Skip to main content

Schreibprozess

PROFESSOR ZAMORRA: Aus eins mach zwei, mach drei, mach vier …

Ursprünglich war „Ein Flüstern in der Tiefe“, der Roman, der kommende Woche erscheint, als Band 1199 der PROFESSOR-ZAMORRA-Serie geplant und sollte für sich allein stehen können, zwar eingebunden in den roten Faden der „Amulett-Schwemme“, mit der es der gute Prof zu tun bekommen hat, aber eben auch als in sich abgeschlossener Band. Aber wie heißt es so schön: „Meistens kommt es anders und zweitens als man denkt!“ Genauso war es bei besagtem Roman, der sich verselbstständigte und schließlich zwingend einen zweiten Teil erforderlich machte. Bei dessen Schreiben allerdings wurde schnell klar, dass es damit auch nicht getan sein würde. So viel Stoff in ein Heft zu packen, hätte der Sache nicht gut getan und wäre der Auflösung des Rätsels um die freigesetzten Sternamulette auch nicht […]

Geliefert – mein Beitrag zur MX-Weihnachtsnummer

Der kommende Band 520 der MADDRAX-Serie greift ein ähnliches Konzept auf, wie es bereits mit dem PROFESSOR-ZAMORRA-Band 1175 praktiziert wurde: Eine Reihe von Kurzgeschichten wird von einer Rahmenhandlung zusammengehalten. Anders als bei Zamorra haben sich diesmal allerdings nicht nur vier Autoren an Geschichten versucht, sondern gleich zehn … beziehungsweise elf, denn der Verfasser der Rahmenhandlung, Redax Michael Schönenbröcher höchstselbst, darf nicht unterschlagen werden. Mein Beitrag trägt den Titel „Im Zeitstrahl“ und schildert ein Ereignis aus der Sicht Aruulas, der Kriegerin von den Dreizehn Inseln. Ich bin gespannt, wie die Story, aber auch der Band insgesamt, bei den Lesern ankommt. Laut Redakteur ist es der bislang umfangreichste reguläre Maddrax-Band überhaupt. Und auch wenn Quantität ja noch kein Qualitätsmerkmal ist, bin ich guter Dinge, dass auch der […]

Im Fokus: Dylan McMour

In PROFESSOR ZAMORRA 1191 widme ich mich – unter anderem – einem liebgewonnenen Charakter, der von Werner Kurt Giesa erfunden und von Oliver Fröhlich bis zu dessen Ausstieg aus dem Autorenteam gepflegt wurde. Die Folge heißt schlicht „999“ und nimmt Bezug auf den roten Faden, den wir seit Band 1153 verfolgen, und neben dem unsterblichen Schotten wird auch ein Begriff eine Rolle spielen, der so erstmals in der Serie auftaucht: Saint-Cyriac. Viel mehr will ich gar nicht verraten, die Spannung muss ja erhalten werden. Die Geschichte baut auf die Folgen 1170 und 1184 auf, man könnte sie auch einen „Schlüsselroman“ nennen …

Professor Zamorra Band 1184: Ein weiterer Blick in die Vergangenheit

Was in Band 1170 „Der Alchemist des Augenblicks“ begann, wird nun in Folge 1184 fortgeführt, sie trägt den Titel „Zeit der Phantome“. Nach der Lektüre dürfte ein Aufschrei der Altleser zu erwarten sein, ich versuche jetzt schon, mich dagegen zu wappnen. 😉 In dem Roman begleiten wir ein weiteres Mal Carrie Bird, die im Viktorianischen Zeitalter gestrandet ist, und auch Arsenius Hall, der sich großer Beliebtheit erfreut, hat erneut einen Auftritt. Ich gestehe, dass ich diese Epoche und auch den Schauplatz London extrem gerne mag. Geschichten, die ich dort ansiedeln kann, sind jedes Mal ein kleines Highlight für mich und gehen oft lockerer von der Hand als Themen, die gegenwartsgebunden sind. Anders als in der Nummer 1170, die ausschließlich in der Vergangenheit spielte und noch […]

1 Gasthaus – 4 Autoren – 4 x Gänsehaut …

… so wirbt Folge 1175 der Professor-Zamorra-Serie auf dem Cover, und tatsächlich ist „Geh zum Teufel, Zamorra!“ mal eine willkommene Abwechslung. Es war eine Freude, daran mitzuwirken, und auch durch die nicht ganz objektive Brille betrachtet, können, glaube ich, alle Beteiligten mit dem, was da geschaffen wurde, zufrieden sein. Bleibt zu hoffen, dass die Begeisterung der Beteiligten, der berühmte Funke, auch auf die Leser überspringt. Zu meinen Kollegen Manfred H. Rückert, Christian Schwarz und Thilo Schwichtenberg kann ich nur sagen: Sauber abgeliefert! Jede eurer Geschichten hat mich prächtigst unterhalten, von bierernst bis zum Schreien komisch war alles dabei und die Rahmenhandlung, die Christian noch zusätzlich zu seiner Story beisteuerte, kann auf ganzer Linie überzeugen, hält sogar noch die mehr als verdiente Würdigung jenes Mannes bereit, […]